Apple Assistive Touch

Apple hat vor kurzem zusätzliche Funktionen des kommenden watchOS 8 veröffentlicht. Eine Funktion sticht für uns dabei natürlich heraus: AssistiveTouch, eine Art der Gestensteuerung für die Apple Watch. AssistiveTouch ermöglicht eine einhändige Bedienung der Apple Watch mittels einfachen Fingergesten. Dies soll Nutzern mit Behinderungen am Oberkörper unterstützen, indem sie die Smartwatch einfacher und ohne weitere Berührungen verwenden können.

AssistiveTouch soll eine Eingabehilfe für die Apple Watch werden (Eine Public Beta-Version ist ab Juli unter beta.apple.com für watchOS-Nutzer:innen verfügbar). Mit „Assistive Touch“ kann die Watch Handgesten erkennen, einen Cursor steuern und auf dem Display navigieren.

Funktionsumfang

Die Apple Watch kann die folgenden Handgesten erkennen:

Apple Pinch Geste         Pinch (Berühren des Zeigefingers mit dem Daumen) 

Apple Clench Geste        Clench (Faust/Zusammenpressen)

Die Pinch-Geste dient als grundlegende „Weiter“-Aktion, während die Clench-Geste als „Bestätigen“ dient. Beide Gesten haben jeweils verschiedene Funktionen, je nachdem ob sie einmal oder doppelt ausgeführt werden.

Die Gestenerkennungsfunktion ist dadurch eingeschränkt, dass der Nutzer während der Bedienung auf die Uhr schauen muss. Auf technischer Seite ist das für die Gestenerkennung praktisch, denn so ist sichergestellt, dass man den Arm in einer bestimmten Haltung hält. Dadurch wird die zu lösende Aufgabe „Gesten erkennen“ wesentlich einfacher. Leider handelt man sich so auch den Nachteil ein, dass die Gesten nicht funktionieren, wenn man den Arm anders hält. Der Bildschirm geht aber schnell an, wenn man den Arm hebt und auf die Uhr schaut, also ist das für den Anwendungszweck nicht unbedingt ein Nachteil.

Unterschiede zu unserer Gestensteuerung

Die wesentlichen Unterschiede sind, dass man

  • mit dem Kinemic SDK verschiedenste Geräte mittels Gesten steuern kann
  • die Gesten in jeder beliebigen Armposition machen kann, man muss also nicht auf die Uhr bzw. das Band schauen
  • es mehr Gesten gibt, die jeweils einer frei belegbaren Funktion zugeordnet werden können. So lassen sich auch komplexere Abläufe mit nur einer Geste erledigen.

Hier finden Sie weitere Informationen über unsere Gesten: https://kinemic.com/de/band/gesten/

Motion Pointer

Ähnlich wie unsere AirMouse -> (LINK: Kinemic AR christmas special 2019 – YouTube) gibt es bei Apple auch den sog. „Motion Pointer“. Dies setzt Apple folgendermaßen um: Sobald die Funktion aktiviert ist, kann man mit einem Bewegungszeiger auf der Apple Watch navigieren, indem man die Hand dreht. Man kann den Bildschirm der Apple Watch auch ganz nach rechts oder ganz nach links neigen, um zu anderen Fenstern in den Apple Watch-Apps zu navigieren. Der Motion Pointer kann über das Aktionsmenü oder durch schnelles Handschütteln aktiviert werden.

Unterschiede zu unserer AirMouse

Im Wesentlich bilden Air Mouse und Motion Pointer die gleiche Funktionalität ab. Unterschiede sind natürlich in der Einbindung:

  • Aktivierung der AirMouse durch unterschiedlichste Gesten oder Bewegungen, z.B auch Umdrehen des Armes
  • Mit der AirMouse können weitere Anwendungen gesteuert oder eine normale Maus ersetzt werden, insbesondere in Zusammenhang mit der Kinemic Remote App für Windows und Mac
  • AirMouse nicht verfügbar auf der Apple Watch

Funktionsprinzip

AssistiveTouch nutzt das eingebaute Gyroskop und den Beschleunigungssensor sowie die Daten des Herzfrequenzsensors der Apple Watch, um die Orientierung des Handgelenks und der Hand abzuleiten. (Quelle: https://www.apple.com/newsroom/2021/05/apple-previews-powerful-software-updates-designed-for-people-with-disabilities/)

Verfügbarkeit

AssistiveTouch und Motion Pointer werden voraussichtlich im Herbst 2021 für Apple Watch-Nutzer verfügbar sein, wenn das offizielle watchOS 8 weltweit eingeführt wird. Ein Update auf watchOS 8 wird natürlich notwendig sein. Um AssistiveTouch zu aktivieren muss man die Funktion in die Einstellungen auf der Uhr oder in der Watch App auf dem iPhone einstellen. Es bleibt noch etwas unklar, auf welchen Geräten welche Eingabehilfen funktionieren werden. Laut Apple soll WatchOS 8 zwar bis zur Apple Watch 3 verfügbar sein; es wird allerdings die Sensorik in den neueren Geräten benötigt um die Funktionen umzusetzen.

Unser Fazit:

Apple geht mit der neuen Funktion einen spannenden Schritt Richtung Gestenintegration. Leider bleibt das Feature vorerst sehr eingeschränkt, da es nur zwei Gesten gibt. Körperlich eingeschränkten Nutzern oder Power Usern bietet sich hier dennoch die Möglichkeit, die Uhr auf völlig neue Weise zu bedienen.

Wir hoffen, dass sich im Zuge der Veröffentlichung auch Apples allgemeine Richtlinien zur Umsetzung solcher Steuerungen ändern – Darauf warten wir nämlich schon seit es die Apple Watch gibt! Wir sind wirklich gespannt, ob Apple neue Gesten hinzufügen wird und ob sie planen, die Gestensteuerung auch für andere Geräte zu verwenden.

Newsletter

© 2020 Kinemic GmbH. Alle verwendeten Logos und Markenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.