Augmented Reality, Smartglasses, Head-mounted Display

Zusammenfassung

Mit unserer Software lassen sich Augmented-Reality-Brillen, Head-Mounted Displays und Smartglasses intuitiv bedienen. Durch die Nutzung von Wearables bleiben beide Hände frei für Werkzeuge oder andere Aufgaben.

Problemstellung

Smartglasses und Augmented Reality Brillen werden für unsere Arbeitswelt ähnliche Umwälzungen bringen, wie das Smartphone sie für unseren Alltag bereits gebracht hat. Für die Arbeit relevante Informationen können direkt in das Sichtfeld der Mitarbeiterin oder des Mitarbeiters eingeblendet werden, die Hände bleiben frei für die Arbeit. Dies eröffnet ungeahnte Möglichkeiten, von der Schulung neuer Mitarbeiter, über den Remote-Support direkt an der Anlage, bis hin zur Verknüpfung mit dem Internet der Dinge, über welches Live-Daten von Anlagen ins Sichtfeld eingeblendet werden. Das große Manko dieser Geräte ist derzeit jedoch die Bedienung. Hier bieten wir mit unserer Gestensteuerung erstmals eine intuitive und robuste Eingabemethode.

Alternativen

Weder Knöpfe oder Touchscreens an der Brille, noch extra Controller erlauben eine intuitive Bedienung. Spracheingabe stellt zwar eine intuitive Eingabemöglichkeit dar, funktioniert allerdings nicht in allen Situationen. So sind beispielsweise laute Umgebungen ein Problem, aber auch die Tatsache, dass die umstehenden Personen grundsätzlich jede Eingabe mitverfolgen können. Existierende Lösungen zur Gestensteuerung funktionieren mit optischen Verfahren und sind sehr empfindlich gegenüber Lichtverhältnissen. Für Industriehallen, Werkstätten oder Außeneinsätze sind sie somit ungeeignet.

Unsere Lösung

Wir ermöglichen die intuitive Bedienung von Smartglasses und Augmented Reality Brillen mittels Gesten. Erst durch eine freihändige Bedienung können diese Geräte ihr volles Potential entfalten. Die Hände bleiben frei für andere Tätigkeiten, die Bedienung des Computers rückt in den Hintergrund. Unsere Gestensteuerung funktioniert mit allen gängigen Brillen und liefert damit einen wesentlichen Beitrag zum Durchbruch von Mixed Reality Anwendungen in der Praxis.